Trance Dance - mit Subagh - November 2022

Eines der ältesten Heilrituale der Welt für Körper und Geist


Wenn Du gerne tanzt und dabei ganz im Moment aufgehen und noch mehr loslassen möchtest, dann ist das genau das Richtige für Dich.

Nach ein paar vorbereitenden Pranayama-Übungen aus dem Kundalini Yoga werden wir mit verbundenen Augen in einem völlig geschütztem Raum tanzen. Wenn wir mit unseren geschlossenen Augen tanzen, steigern wir unsere Wahrnehmung für unsere Inneren Räume und die äußere Form wird unwichtig.
Trance-Tanz ist eine effektive Technik, um ganz in Deinem Körper Platz zu nehmen und gleichzeitig Deinen Verstand loszulassen. Ausgewählte Musik hilft Dir dabei.

Während Dein Körper tanzt, kann Dein Geist reisen und Deine Seele sich erinnern. Trance-Tanz ist eines der ältesten Heilrituale der Welt. Mein Wissen und meine langjährige Erfahrung begleiten Dich.

Der Tanz selbst dauert zwischen 1-1 ½ Stunden und endet mit einer längeren Ruhepause. Ich freue mich auf Dich!

 

Bitte melde Dich frühzeitig an, da die Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt ist (s. u.).

Ort: ARDAS Yogazentrum

Anleitung: Subagh

 

1702072 116

 

Kosten: 20,00 €; mit ARDAS-Card oder ermäßigt 15,00 €.

- max. 8 Teilnehmer*innen - daher empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.
Dieser Termin ist bereits ausgebucht - gern lass Dich aber auf die Warteliste (2 Plätze) setzen, denn es kommt immer mal wieder vor, dass Teilnehmer*innen absagen müssen.
Weitere Termine folgen Anfang 2023!
- Anmeldung erforderlich: 
... zur formlosen Anmeldung (dabei bitte den Termin, Deinen Namen und eine Telefonnummer angeben)

  • Zeitraum

    Fr., 25.11.2022 20:30 - 22:30
  • Der Ort: ARDAS-Zentrum

    ARDAS - Zentrum für Yoga & Gesundheit
    - die Oase im Herzen von Hamburg-Ottensen -
    Rothestr. 62 (im Hof, 2. OG)
    22765 Hamburg
    Telefon: 040 398 05 275
    info[at]ardas-yoga.de
    https://www.ardas-yoga.de

    Willkommen im ARDAS!
    Mit der Karte findest Du leicht zu uns, auch die Parkhäuser in der Nähe sind eingezeichnet.
    Der Bahnhof Altona ist nur wenige Gehminuten entfernt.
    Direkt beim ARDAS gibt es keine Parkplätze!


  • Subagh

    Subagh
    • Yoga bedeutet für mich, immer wieder zu versuchen, im Moment zu sein. Yoga ist ein Werkzeug für den Weg zu mir. Zu meiner Seele. Als Leiterin des ARDAS ist es mir eine Herzensangelegenheit, einen Raum zu bieten, in dem ich dieses Geschenk des Yoga mit anderen teilen kann.

      Hier im ARdas ...

      ... bin ich Gründerin, Leiterin, zertifizierte Ausbilderin (Lead-Trainerin) und Massagetherapeutin. Die Lehrerausbildung der Stufen 1 und 2 absolvierte ich sowohl bei 3HO Deutschland als auch bei der Amrit Nam Sarovar Schule für Kundalini Yoga von Karta Singh in Frankreich. Meine Ausbildung zur zertifizierten Yin Yoga- sowie zur zertifizierten Vinyasa Flow-Lehrerin folgten.

      Natürlich schwingt alles, was ich in meinem Leben gelernt habe und erfahren durfte, mit in meinen Unterricht, wie die Ayurvedische Ernährungsberatung, Hatha Yoga, Hawaiianische Körperarbeit/Massage, Trance Dance, Channeling und meine Grundausbildung in Shiatsu. Gemeinsam mit meinem Mann Meher gründete ich 2002 das ARDAS Zentrum für Yoga und Gesundheit. Das ARDAS ist für mich ein Ort, um zur Ruhe zu kommen. Ein Ort des Friedens und des Herzens. 

      Yoga in einem Satz?

      Yoga ist gelebte Menschlichkeit. Gemeinsamkeit voller Achtsamkeit und Bewusstheit.

      Ich unterrichte Yoga, weil ...

      ... ich aus eigener Erfahrung weiß, wie stark transformierend es wirkt. Es stärkt das Nerven- und Drüsensystem, kräftigt unseren Körper und gibt uns vor allem mentale Kraft, um das zu meistern, was uns herausfordert.

      Mein spiritueller Name Subagh bedeutet ...

      ... göttliches Glück.

       

      ... Bodywork (LOMI LOMI) mit Subagh

    • Von Herzen gern biete ich im ARDAS außerdem Lomi Lomi, die Hawaiianische Körperarbeit an. Dabei handelt es sich um eine tiefe, berührende Massage, die energetische Blockaden lösen kann. Mich hat von Anfang an daran besonders die absichtslose, heilende Kraft der Liebe bewegt – das Aloha.

      Lomi Lomi ...

      ... bringt uns aus dem Kopf und wieder in den Körper. Die Massage stimuliert die Durchblutung und den Lymphfluss und regt Stoffwechselprozesse an. Sie kann energetische Blockaden lösen und eignet sich als Vorbereitung, um sich einer neuen Lebenssituation zu öffnen. Ganz praktisch erklärt: Unterarme und Hände massieren den Körper mit tiefen, mal langsamen, mal schnellen Strichen und mit viel warmem Öl.

      Die Wurzeln dieser methode ...

      ... liegen bei den Kahunas, den Schamanen, den Weisen Hawaiis. Bei einem Aufenthalt in einem sehr guten Gesundheitshotel gönnte ich mir eine Hawaiianische Massage ohne zu wissen, was das ist. Mich berührte besonders die absichtslose, heilende Kraft der Liebe – das Aloha. Es war ein tiefes Erlebnis, das mich so begeistert hat, dass ich diese Körperarbeit unbedingt lernen wollte, um sie weiterzugeben.

      Meine Ausbildung ...

      Meinen ersten Basis- und Aufbaukurs absolvierte ich bei Violetta Gouren, Berlin. Danach besuchte ich eine Fortbildung bei Angela Simon, Lübeck, danach Basis, Practicioner und Advanced bei Margareta Kappel, München, und Advanced Fortbildung bei Uwe Schorb, Hamburg. Fortbildungen gehören für mich zum Selbstverständnis meiner Arbeit.

      Der kontakt zu mir ...

      Ich freue mich auf Terminanfragen unter Telefon 0151 / 28344676 oder unter subagh[at]ardas.de

       

      ... mehr über LOMI LOMI mit Subagh

ACHTUNG!

Diesmal ist Corona bedingt eine Anmeldung erforderlich, denn die Teilnehmer*innen-Anzahl ist auf 14 beschränkt. Bitte kontaktiere uns dafür per eMail oder telefonisch - bitte unter Angabe Deiner Kontaktdaten!